Böseler Bürger werden befragt

Einzelhandelsgutachten: Interviews am Telefon und vor Märkten

20170512 Böseler Buerger werden befragt

Viel los: Neben den Geschäften „Am Kirchplatz“ ist die Friesoyther Straße in den Fokus des Böseler Einzelhandels gerückt.
Foto: Claudia Wimberg

Bösel (cl). „Was ist der Grund für ihren Aufenthalt in Bösel?“„Gibt es bestimmte Sortimente, die Sie vermissen? „Wie bewerten Sie die Lebensmittelversorgung  mit Schulnoten?“ Fragen, für die sich die Bürger der Gemeinde „fünf bis sechs“ Minuten Zeiten nehmen sollen, bittet Bürgermeister Hermann Block.

Die Befragung der Bevölkerung ist Bestandteil des Einzelhandelsgutachtens, das in Auftrag gegeben wurde, um eine aktuelle Bestandsaufnahme vornehmen zu können und „Grundlagen für die strategische Steuerung des Einzelhandels“ zu schaffen. Dabei soll das 2009 beratene, aber dann zu den Akten gelegte Konzept kritisch hinterfragt und überprüft und den neuen Gegebenheiten angepasst  werden. Im Wesentlichen konzentriert sich der Handel auf den Bereich Friesoyther Straße/Am Kirchplatz. In diesem Zusammenhang sollen Vorschläge zur
 Weiterentwicklung bestehender Standorte unterbreitet und gleichzeitig ermittelt werden, welches Gesamtangebot verträglich ist. Das beauftragte Unternehmen hat bereits mit der Untersuchung begonnen und setzt dann in der kommenden Woche auf die Mithilfe der Böseler.

Telefon klingelt in 200
zufällig ausgewählten
Haushalten.

Neben der Befragung vor den Lebensmittelmärkten, die auch über das Kaufkraftpotenzial aus den Nachbargemeinden Aufschluss gibt, ist per Zufallsprinzip auch ein Telefoninterview geplant. So werden die Mitarbeiter in rund 200 zufällig ausgewählten Haushalten anrufen,die Bewohner zum Einkaufsverhalten und zu Verbesserungsvorschlägen befragen. Auf den Plan gerufen wurde das Gutachten durch beabsichtigte Erweiterungen von Lebensmittelmärkten. IHK und Landkreis haben im Zuge der erforderlichen Änderung des Bebauungsplans die Gemeinde aufgefordert, ihre veralteten Pläne zu aktualisieren. Wie Bürgermeister Block mitteilte, könne die öffentliche Auslegung erst nach Beschlussfassung des Gutachtens erfolgen. Und die ist in den Ausschussund Ratssitzungen am 14. August geplant.Der Endbericht und die Präsentation sollen der Gemeinde bereits bis zum 21.Juli vorliegen.

Info: Die telefonische Haushaltsbefragung findet in der kommenden Woche statt. Die Passantenbefragung ist für Freitag, 9. und Samstag, 10. Juni, vor den Lebensmittelmärkten vorgesehen. Beide Befragungen werden anonym gehalten.

Quelle: Münsterländische Tageszeitung - Cloppenburg; Redaktion Friesoythe